Dr. Fereydoon Batmanghelidj

Der iranische Arzt Dr. med. Fereydoon Batmanghelidj (ausgesprochen: Batman-gee-lidsch) wurde Ende der 70er-Jahre von der iranischen Revolutionsregierung verhaftet. Während seiner dreijährigen Gefangenschaft, die er nur durch seinen Einsatz als Gefängnisarzt überlebte, war er auf einfachste Mittel angewiesen. Ohne Medikamente behandelte er mit überraschenden Erfolgen seine Mitgefangenen nur mit Wasser. So entdeckte er die beeindruckende Heilkraft von reinem Wasser.Nach seiner Haftentlassung 1982 gelang ihm die Flucht in die USA. Dort erforschte er den Wassermangel als Ursache vieler degenerativer Krankheiten und die natürliche Heilkraft von Wasser. Er veröffentlichte mehrere Bücher, zahlreiche Artikel und präsentierte seine Ergebnisse bei internationalen Kongressen. Seine Untersuchungen zeigen, dass eine ausgewogene Versorgung mit Wasser viele schmerzhafte Erkrankungen, die heute meist mit Medikamenten behandelt werden, verhindern, lindern und sogar heilen kann.Dr. Batmanghelidj ist im November 2004 verstorben. Zeit seines Lebens engagierte er sich dafür, sein Wissen überall in der Welt einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

 

Pressemitteilungen Wasser allgemein

Havard University

Wasser gegen Krebs
harvard.pdf
File Size: 175 kb
File Type: pdf
Download File

Allgäuer Zeitung

Jeder gibt 3070 € für die Gesundheit aus
07.03.2009
3070pro_jahr_allguer_zeitung.pdf
File Size: 287 kb
File Type: pdf
Download File

Welt online

140 Liter Wasser für eine Tasse Kaffee
23.03.2008
140l_wasser_fr_eine_tasse_kaffee.pdf
File Size: 78 kb
File Type: pdf
Download File

Welt online

Die Deutschen trinken 138 Liter Wasser im Jahr
05.01.2009
deutsche_trinken_138l_pro_kopf_2008_x.pdf
File Size: 62 kb
File Type: pdf
Download File


Pressemitteilungen Leitungswasser

Süddeutsche Zeitung

Wenn Assel-Kadaver aus dem Hahn sprudeln
08.07.2009
sddeutsche_zeitung_asseln_im_wasser.pdf
File Size: 105 kb
File Type: pdf
Download File

Welt online

Die tägliche Dosis Gift aus dem Wasserhahn
27.08.2007
die_tgliche_dosis_gift_aus_dem_wasserhahn.pdf
File Size: 66 kb
File Type: pdf
Download File


n-tv.de

zunehmendes Problem: Arznei im Trinkwasser
03.07.2008
arznei_im_trinkwasser.pdf
File Size: 81 kb
File Type: pdf
Download File

Badische Zeitung

Die Arzneimittelnutzer sind die größten Verschmutzer
arzneimittelnutzer_sind_die_grten_verschmutzer.pdf
File Size: 69 kb
File Type: pdf
Download File


ddp||direkt

Bakteriengefahr aus der Leitung
112.11.2007
bakteriengefahr_aus_der_leitung.pdf
File Size: 61 kb
File Type: pdf
Download File

Der Spiegel

Krebsgefahr im Wasser
47/2011
der_spiegel_2011.47_-_krebsgefahr_im_wasser.pdf
File Size: 91 kb
File Type: pdf
Download File


Abendzeitung

Strahlung aus dem Wasserhahn
06.08.2008
strahlung_aus_dem_wasserhahn.pdf
File Size: 74 kb
File Type: pdf
Download File

SWR.de

Koblenz | Erhöhte Uranwerte im Trinkwasser
14.03.2008
erhhte_uranwert_im_wasser.pdf
File Size: 71 kb
File Type: pdf
Download File


Spiegel Online

Medikamenten-Cocktail im Trinkwasser
26.08.2004
spiegel_online_medikamentenrckstnde.pdf
File Size: 98 kb
File Type: pdf
Download File

ARD report München

So sauber ist unser Trinkwasser - Uran im deutschen Leitungswasser
05.08.2008
so_sauber_ist_unser_trinkwasser_uran_tz.pdf
File Size: 91 kb
File Type: pdf
Download File


Pressemitteilungen Mineral- und Tafelwasser

GormetReise

Mineralwässer - mehr Schein als Sein?
mineralwsser_mehr_schein_als_sein.pdf
File Size: 66 kb
File Type: pdf
Download File

Goethe Universität Frankfurt

Hormone im Mineralwasser!
13.03.2009
hormone_im_mineralwasser.pdf
File Size: 91 kb
File Type: pdf
Download File


Universität Heidelberg

Mineralwasser aus PET-Flaschen ist mit Antimon verunreinigt
24.01.2006
mineralwsser_aus_pet_flaschen.pdf
File Size: 67 kb
File Type: pdf
Download File

Universität Frankfurt

Hormone aus der Plastikflasche
12.03.2009
studie_zu_belastetem_mineralwasser_aus_plastikflaschen.pdf
File Size: 284 kb
File Type: pdf
Download File